1. Herren - Gleich drei weitere Neuverpflichtungen für die kommende Saison verkündete der Handball-Landesligist HSG Verden-Aller: Nachdem sich Torwarttalent Marten Kante vom TuS Rotenburg/Wümme bereits zur Rückrunde den Allerstädtern angeschlossen hatte, wurde nun das Torhütergespann um Hochkaräter Bastian Bormann (34) von der HSG Bruchhausen-Vilsen ergänzt. Des Weiteren wurde die Linksaußenposition mit Glenn Kilian Rades (20) vom Ligakonkurrenten TV Oyten und Lars Koröde (19) aus der eigenen A-Jugend bemerkenswert verstärkt.



„Wir bekommen einen erfahrenen, hoch talentierten Torhüter, der unsere Liga bereits bestens kennt“, berichtet HSG-Trainer Sascha Kunze begeistert. „Und dabei soll es nicht bleiben, so Kunze weiter: „Basti übernimmt außerdem die Position des Torwarttrainers und hat somit einen wichtigen Posten in meinem Team.“

Männliche D-Jugend - Die Nachwuchshandballer der HSG Verden-Aller traten am Sonntag in Daverden zum zweitletzten Spiel der Saison an.
Nach einer zähen ersten Halbzeit mit vielen Fehlern im Spielaufbau und beim Torabschluss ging diese nur knapp mit 8:7 an die HSG.Nach dem Wechsel und einem nunmehr disziplinierten Zusammenspiel zwischen Abwehr und Angriff kamen die Allerstädter schnell zu einer deutlichen Führung und gewannen in Daverden mit 24:11 letztlich deutlich.Einmal mehr freuten sich die Trainer über sehr gute Torwartleistungen, einer Vielzahl von Torschützen und guten Spielansätzen im jüngeren Jahrgang 2006.Nun freuen sich die Jungs auf das letzte Spiel am 10.3. mit anschließender Ehrung.
Tore für die HSG: Mika Rudel (8), Gerrit Lohmann (5), Arne Blatt (4) , Luke Fechner (2), Philipp Kaiser (1),  Jury Melchers (1), Henrik Rode (1), Leif Armbrust (1), Jannis Kücker (1)


1. Herren - Für die HSG Verden-Aller hat es im Auswärtsspiel gegen die SG HC Bremen/Hastedt II nichts zu holen gegeben. Die Gäste verloren die Partie mit 27:39 (11:16). In der Handball-Landesliga belegt die Mannschaft von HSG-Trainer Sascha Kunze somit weiter den neunten Tabellenrang.
In Durchgang eins begegneten sich beide Mannschaften lange Zeit auf Augenhöhe. Die Verdener lagen in den ersten 30 Minuten zwar nicht einmal in Führung, ließen es aber auch nicht zu, dass sich die Hansestädter absetzen konnten. Die Kunze-Sieben glich in der 22. Minute durch Lucas Konradt gar zum 11:11 aus. Es sollte aber der letzte HSG-Treffer vor der Pause sein. Die SG HC Bremen/Hastedt II nutzte dies aus und ging durch einen 5:0-Lauf bis zum Seitenwechsel mit 16:11 in Führung.Nach der Pause hielten die Verdener zunächst den Rückstand bei vier bis fünf Toren. Das war auch in der 38. Minute der Fall, als die SG mit 20:15 vorne lag. „Danach hat bei uns aber komplett die Einstellung gefehlt“, ärgerte sich Sascha Kunze. Den Gästen gelang sowohl im Angriff als auch in der Abwehr nicht mehr viel. Die Bremer bauten ihren Vorsprung daher konsequent aus und siegten am Ende verdient.„Die Niederlage ist zu hoch ausgefallen, ist für uns aber kein Weltuntergang“, sagte Kunze. „Wir müssen das Spiel jetzt schnell abhaken und kommendes Wochenende zu Hause gegen Spaden gewinnen.“

Sascha Kunze nahm die Niederlage in Bremen sportlich. (Björn Hake)

Quelle: Florian Cordes  Aus der Verdener Nachrichten / Weser-Kurier - 19.02.2018


Männliche A-Jugend - Im Spitzenspiel der Handball-Landesliga (Ost) fuhr die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller vor eigenem Publikum im Spiel gegen Jugendhandball Wümme einen 31:27 (16:15) Sieg ein. Die von Hermann Erasmie in Vertretung von Juri Wolkow betreute Mannschaft machte mit dem doppelten Punktgewinn zwei Spieltage vor dem Saisonende einen wichtigen Schritt in Richtung Meisterschaft und behauptet mit 29:3 weiter die Tabellenspitze vom dem Handballverein Lüneburg (27:5). Bis 12 Minuten vor dem Abpfiff, hier stand es 22:22, verlief die Partie ausgeglichen. Es war keinem Team gelangen, sich entscheidend abzusetzen. Das änderte sich erst, als Verden seine Deckung von einer offensiven 3:2:1 auf eine kompakte 6:0 umstellte. Hiermit kamen die Gäste nicht zurecht und Verden zog auf 26:22 (53.) weg. Hinzu kam, dass der jetzt im Tor stehende Dennis Emigholz kaum noch zu überwinden war, so dass der Vier-Tore-Vorsprung bis zum Ende der Begegnung Bestand hatte. Am vorletzten Spieltag ist mit dem MTV Schwarmstedt der Tabellenletzte zu Gast.

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 26.02.2018

Männliche B-Jugend - Im Kellerduell der Handball-Landesliga unterlag die männliche B-Jugend in eigener Halle dem MTV Soltau deutlich mit 25:40 (14:18) und hat auch nach dem 16. Spieltag noch keine Pluspunkte auf dem Konto. „Das war ein Rückfall in alte Zeiten“, kommentierte Trainer Sven Klaasen enttäuscht das Ergebnis. Sein Team ließ von dem leichten Aufwärtstrent der letzten Spiele an diesem Tag nichts erkennen. Lediglich bis zum 11:11 (16.) waren die Gastgeber gegen den neuen Tabellenachten noch auf Augenhöhe. Dann schlichen sich in der Abwehr vermehrt Fehler ein, die die Gäste gnadenlos ausnutzten und bis zur Pause einen Vorsprung von vier Toren herauswarfen. Das setzte sich in der zweiten Hälfte fort. Verden ließ auch im Angriff deutlich nach. Es fehlte die nötige Einsatzbereitschaft und körperliche Präsenz, so dass Soltau den Vorsprung kontinuierlich bis auf 15 Treffer ausbauen konnte. Am nächsten Spieltag geht es zum Tabellenvorletzten TS Großburgwedel.

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 26.02.2018

2. Herren - In einem Abstiegskrimi kamen die Gastgeber aufgrund der zweiten Spielhälfte zu einem knappen 29:27-Sieg und rückten dadurch auf den neunten Tabellenplatz vor, während die Verdener auf Rang zehn zurückfielen. Die Gäste erwischten den besseren Start – 4:1 (5.). In den ersten 30 Minuten gelang es Cluvenhagen/Langwedel nicht ein einziges Mal in Führung zu gehen. Nach der Pause glich Cluvenhagen/Langwedel zum 15:15 aus und ging nach 35 Minuten durch Finn Klimach erstmals in Führung (17:16). Bis zum Schlusspfiff gaben die Gastgeber nunmehr die Führung nicht mehr aus der Hand, auch wenn sie sich nie entscheidend absetzen konnten. Verden-Aller kam nach 50 Minuten noch einmal durch Uli Mattfeldt zum 23:23, doch am Ende holte sich das Team um Ingo Wehrkamp mit 29:27 zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. „Das war ein Arbeitssieg, in dem nur die beiden Punkte zählten“, freute sich Cluvenhagens Spielertrainer Oliver Seilz.

Quelle: Jürgen Honebein Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 27.02.2018

Männliche C-Jugend - Mit einem 27:24 (12:10) Sieg kehrte die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller von der Handball-Landesliga-Partie bei der HSG Nienburg zurück. Die Mannschaft des Trainergespanns Sven Klaasen und Lars Blatt war gut in die Begegnung gestartet und lag nach sieben Minuten schon mit 4:1 vorne. Dann schlichen sich Fehler ein. Klare Chancen wurden vergeben und auch die Abwehr wurde nachlässig. Die Gastgeber waren beim Seitenwechsel bis auf zwei Tore dran. Auch in den zweiten 25 Minuten lagen die Gäste immer in Führung. Sie kassierten allerdings weiter einfache Tore, so erst in den Schlussminuten der Erfolg sichergestellt wurde. „Der Sieg ist insgesamt verdient, wir haben uns das Leben selbst schwer gemacht“, war sich das Trainerduo einig. Verden bleibt zwei Spieltage vor dem Saisonende weiter auf dem fünften Tabellenplatz.
Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (5/1), Ben Melches (4/2), Luca Riechelmann (1/1), Tom Lasse Blatt (1), Niklas Nowak (10/1), Lasse Metzing (5).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 26.02.2018

Männliche C-Jugend - Im Heimspiel der Handball-Landesliga setzte sich die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller gegen den Tabellenletzten klar mit 47:21 (24:9) durch und bleibt weiter am dem fünften Platz. „Bei der engen Tabellensituation haben wir immer noch die Chance auf den vierten Rang zu kommen“, blickt das Trainerduo Sven Klaasen und Lars Blatt auf die letzten drei Pflichtspiele der Saison. Hoch motiviert war sein Team in die Partie gegangen und lag nach zehn Minuten bereits mit 10:3 vorne. Aus einer starken Deckung, in der Niklas Nowak und Lasse Metzing die Fäden zogen und auch im Angriff am erfolgreichsten waren, wurde der Vorsprung kontinuierlich ausgebaut. Bereits beim Seitenwechsel war die Vorentscheidung gefallen. Im zweiten Durchgang gab sich die Heimmannschaft weiterhin keine Blöße und ließ den Gästen wenig Raum zur Entfaltung. Verden war ballsicher und machte wenig technische Fehler. Der Trainer wechselte durch und setzte alle Spieler ein.

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 20.02.2018


Männliche B-Jugend - Wir haben unglücklich verloren, ein Unentschieden war drin“, kommentierte der Trainer der männlichen B-Jugend der HSG Verden-Aller, Sven Klaasen den Ausgang des beim Mellendorfer TV mit 21:23 (10:12) knapp verlorenen Spiels in der Handball-Landesliga. Während der Gegner auf den siebten Platz aufsteigt, bleiben die Gäste auf dem letzten Rang. Verden hatte den besseren Start und legte eine 4:1 Führung vor. Eine Schwächephase der Gäste nutzte Mellendorf dann aus und glich in der 18 Minute zum 8:8 aus. Es blieb weiter eng. Die Gäste standen in der Abwehr gut und hatten in Torwart Bastian Clasen einen sicheren Rückhalt. Im zweiten Durchgang blieb die Partie weiter spannend obwohl die Gäste gut herausgespielte Chancen nicht nutzten. Nach dem 18:18 (39.) geriet Verden durch Unterzahlspiel in Rückstand. Die Heimmannschaft zog auf 23:20 (48.) weg. Die verbleibende Zeit reichte dann nicht mehr, um zumindest den Ausgleich noch zu erzielen.

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 20.02.2018