Männliche C-Jugend - In einer torreichen Begegnung der Handball-Oberliga setzte sich die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller vor eigenem Publikum gegen die SG Zweidorf/Bortfeld mit 34:31 (20:15) durch. Das Trainergespann Sven Klaasen und Lars Blatt freute sich zwar über den Sieg übte dennoch Kritik am Abwehrverhalten. „Unsere Anweisungen sind nicht befolgt worden. Wir haben den gegnerischen Kreisläufer nicht in den Griff bekommen und zu viele Tore über die Außen kassiert“, erklärten sie. Nach ausgeglichen Start und dem 4:4 Zwischenstand (7.) legten die Gastgeber bis zum Seitenwechsel fünf Tore vor. Es sah nach einem sichern Sieg aus. Der Vorsprung wurde u.a. durch Tore von Louis Beyer, Tom Blatt und Lasse Metzing, die sich an die Vorgaben der Trainer hielten und im Angriff auf zusammen 20 Treffer kamen, auf 30:21 (36.) ausgebaut. Ohne ersichtlichen Grund stand Verden plötzlich in der Abwehr nicht mehr sicher. Zweidorf konnte durch sieben Tore in Folge vier Minuten vor dem Abpfiff auf 29:31 verkürzen und machte die Partie noch einmal spannend. Letztlich bekam die Heimmannschaft doch noch die Kurve und behielt mit drei Treffer Differenz die Oberhand.

Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (3), Jonas Bohnet (1), Ben Melches (1), Luca Riechelmann (1), Tom Lasse Blatt (5), Mateusz Martyn (6/3), Niklas Nowak (2), Lasse Metzing (6), Louis Beyer (9/1)

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 26.11.2018


Männliche C-Jugend 1 - Wir sind jetzt oben dabei“, freute sich das Trainerduo der männlichen C-Jugend der HSG Verden-Aller, Sven Klaasen und Lars Blatt, nach dem überzeugenden 38:21 (19:12) Sieg bei der JSG GW Meerhandball. Das Team rückst auf den vierten Tabellenplatz mit 10:4 Punkten vor. Die gleiche Punktzahl haben noch weitere drei Mannschaften, sodass es weiter spannend bleibt. Die Gäste starteten konzentriert in Partie und zogen schnell auf 5:1 (7.) weg. Dann schlichen sich einige Fehler ins Spiel ein, sodass die Gastgeber auf 8:9 (17.) herankommen konnten. Verden fand jetzt wieder ins Spiel und zog mit gutem und nahezu fehlerfreiem Passspiel bis zur Pause auf sieben Tore weg (19:12). Der Vorsprung wurde unmittelbar nach dem Wiederanpfiff zum zweiten Durchgang auf vorentscheidende 25:12 (33.) ausgebaut. Meerhandball hatte dem technisch sehr starken Angriffswirbel der Verdener sehr wenig entgegenzusetzen und bissen sich auch ein ums andere Mal an der nun sattelfesten HSG-Abwehr die Zähne aus. Die Allerstädter wechselten kontinuerlich durch, ohne dass es zu einem Bruch im Spiel kam. "Das unterstreicht unsere Leistungsdichte im Team", freuten sich die beiden Verdener Trainer. Lasse Metzing erhielt für seine sehr guten Leistungen in Abwehr und Angriff ein Sonderlob der Trainer. Er trug mit acht Toren zum Erfolg bei.

Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (2), Jonas Bohnet (3), Ben Melches (3), Tom Lasse Blatt (2), Mateusz Martyn (8), Niklas Nowak (2), Lasse Metzing (8), Louis Beyer (10/3).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 18.11.2018



Männliche A-Jugend - Im Heimspiel der Handball-Landesliga bezwang die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller die HG Winsen/Luhe klar mit 39:30 (23:15) und rückt auf den fünften Tabellenplatz vor. „Wir wollen unter die ersten Vier kommen“, blickt das Trainergespann Juri Wolkow und Hermann Erasmie voraus. Ihr Team hat die klaren Ansagen vor der Partie und in der Halbzeit befolgt und konzentriert gespielt. Lediglich in den ersten 15 Minuten war das Spiel ausgeglichen. Verden präsentierte sich nervös und leistete sich Ballverluste, die der Gegner zu Kontern nutzte. Erst nach dem 8:8 (16.) fanden die Gastgeber ihren Rhythmus und konnten bis zur Pause einen Vorsprung von acht Toren erzielen. Bei Winsen musste unmittelbar vor dem Seitenwechsel ein Spieler nach einem Zweikampf mit gebrochenem Arm ins Krankenhaus gefahren werden. In den zweiten dreißig Minuten war Verden weiterhin die bestimmende Mannschaft. Es wurden alle Feldspieler eingesetzt. Sie konnten sich auch in die Torschützenliste eintragen. Die jetzt nur noch über einen Auswechselspieler verfügenden Gäste hatten dennoch keine Chance, so dass die Tordifferenz am Ende neun Treffer betrug.
Tore HSG Verden-Aller:Niklas Trumpke (2), Jan Thies (1), Luca Yannik Drewes (2), Lukas Potthoff (1), Lars Dienstmann (2/1), Frederik Beermann (5/2), Lennat Fettin (10), Hinnerk Lohmann (5), Paul Sebastian Wedig (1/1), Tim Intemann (1), Leon Fischer (2), Jannik Rosilius (7/1).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 18.11.2018

D-Jugend gewinnt in Rotenburg 23:20
Am Sonntagabend trafen die Jungs der HSG Verden-Aller auf Wümme 1 und es sollte das erwartete, umkämpfte Handballspiel werden.
Die 10-12jährigen aus der Allerstadt fanden in der ersten Halbzeit vor allem in der Abwehr nicht zu der gewohnten Sicherheit und mussten diese dann folgerichtig auch mit 11:12 an die Wümmer Mannschaft abgeben.Eine überragende Torhüterleistung von Hussein Shiri in der der zweiten Halbzeit und eine konzentrierter Leistung bei den Abschlüssen im Angriff ermöglichten dann aber den Führungswechsel und letztlich den verdienten Sieg.„Die Jungs haben in der hitzigen Atmosphäre in der  Halle eine tolle und leidenschaftliche Leistung gezeigt“, so der Coach Niels Blatt, der den etatmäßigen Trainer Juri Wolkow bei diesem Spiel auf der Bank vertreten musste.


Männliche A-Jugend - Im Lokalderby der Handball-Landesliga unterlag die männliche A-Jugend der SG Achim/Baden in eigener Halle der HSG Verden/Aller klar mit 24:33 (12:21) und bleibt weiter auf dem achten Tabellenplatz. Die Gäste konnten mit dem Sieg ihr Punktekonto ausgleichen (7:7). „Wir waren in der ersten Hälfte weder im Angriff noch in der Abwehr präsent. Die zweite Hälfte verlief dagegen ausgeglichen“, analysierte Achims Coach Max Schirmacher den Spielverlauf. Nach bis zum 4:4 (7.) ausgeglichenem Spielverlauf setzten sich die von Hermann Erasmie anstelle des zeitgleich in der ersten Herrenmannschaft spielenden etatmäßigen Trainers Juri Wolkow betreuten Gäste kontinuierlich bis zur Pause auf neun Tore ab. Sie nutzen dazu Lücken in der gegnerischen Deckung und kamen zu vielen Tore durch Tempogegenstöße. Achims Angriff hatte dem mit seinem drucklosen Spiel wenig entgegenzusetzen. Das änderte sich im zweiten Durchgang, der mit 12:12 Toren unentschieden endete. Die Hausherren agierten jetzt aus offensiver eingestellter Abwehr und konnten durch fünf Tore in Folge auf 17:22 (40,) verkürzen. Verden nutzte in dieser Phase seine Chancen nicht. Es wurde zu früh abgeschlossen. Erst danach kamen die Gäste wieder besser ins Spiel und lagen in der 50. Minute beim 29:19 schon mit zehn Toren vorentscheidend vorne. Es wurde durch gewechselt. Die Gastgeber versuchten mit einer kurzen Deckung, den Gegner aus dem Rhythmus zu bringen. Das gelang nur sporadisch. Mit zur deutlichen Führung haben beide von Verden eingesetzten Torhüter Tim Erasmie und Dennis Emigholz beigetragen, die etliche 100%tige Chancen vereitelten. Gästetrainer Hermann Erasmie führte den Sieg auf eine geschlossene Mannschaftsleistung zurück.
Tore SG Achim/Baden:Ben Mathis Langejürgen (5), Hannes Zilz (5), Bajo Dunker (1), Erik Gronewold (1), Harm Schirmacher (3), Kjel Wilkens (8/5), Tristan Geisler (1)Tore HSG Verden/Aller:Niklas Trumpke (2), Luca Yannick Drewes (2), Lukas Potthoff (3/1), Frederik Beermann (2/1), Lennat Fettin (11), Hinnerk Lohmann (1), Paul Sebastian Wedig (1), Tim Intemann (4), Leon Fischer (1/1), Jannik Rosilius (5)

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 13.11.2018


SPORTLERWAHL DES JAHRES
Viel Grund zum Jubeln hatte die männliche Jugend D der HSG Verden-Aller. So konnte sich das Team um Trainer Juri Wolkow, bei den erstmals für D-Junioren ausgetragenen Landesmeisterschaften im Beach-Handball, die Krone aufsetzen, nachdem es schon zuvor den Regionstitel im Sand gab. Beim größten norddeutschen Beach-Turnier in Cuxhaven wurde die HSG zudem Zweiter. Bei der Sportlerwahl 2018 der VAZ können wir nun unsere D-Jugend zu Mannschaft des Jahres wählen. Mit der 21 haben wir unsere Startnummer. Hierzu bedarf es nur das ausfüllen des Stimmzettels und Abgabe bei der Verdener-Aller-Zeitung.

Natürlich könnt ihr auch online abstimmen.

https://www.kreiszeitung.de/…/sportlerwahl-landkreis-verden…

Teilnehmen darf jeder ab 14 Jahren und gewinnen kann man auch etwas. Wir sind für jede Unterstützung die wir bekommen können dankbar.

Also bitte die HSG Verden-Aller auf Platz 1 bei den Mannschaften des Jahres wählen.


Männliche C-Jugend - Im Heimspiel der Handball-Landesliga setzte sich die männliche C-Jugend der HSG Verden-Aller mit 33:32 (20:15) gegen den Handballverein Lüneburg durch und verbesserte das Punktekonto nach 6 Spieltagen auf 8:4. „ Damit sind wir wieder oben dran“ freute sich das Trainerduo Sven Klaasen und Lars Blatt. Ihr Team ist weiter auf dem fünften Platz punktgleich mit dem heutigen Gegner. Bis zum 3:3 (4.) war jeder Angriff ein Tor. Dann konnten sich die von Beginn an von den zahlreichen Zuschauern lautstark unterstützten Gastgeber auf 7:4 (9.) absetzen. Sie bestimmten weiter die Partie und konnten sich, trotz Schwächen im Abwehrverhalten bis zur Pause auf fünf Tore absetzen. Nach hektischem Auftakt in den zweiten Durchgang, in dem es zunächst viele Ballverluste auf beiden Seiten gab, kamen die Gäste nach dem 20:25 Rückstand (33.) besser ins Spiel. Zwei technischen Fehler im Verdener Angriff brachten Lüneburg auf 25:27 (38.) ran. Weil die Chancenverwertung der Hausherren nicht gut war und der gegnerische Rückraum von der Abwehr nicht oft genug gestört wurde, konnten die Gäste die Tordifferenz in der 42. Minute auf 28:29 verkürzen. Es wurde noch einmal eng. Jetzt kam die Stunde von Torwart Bastian Clasen. Er machte in der verbleibenden Spielzeit viele Chancen des Gegners zunichte und hielt so den Sieg fest.

Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (1), Tom Lasse Blatt (6), Mateusz Marlyn (8/4), Niklas Nowak (8), Lasse Metzing (5), Louis Beyer (5).

Männliche A-Jugend - Im Heimspiel der Handball-Landesliga unterlag die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller der HSG Heidmark mit 28:36 (15:23) und kassiert damit die dritte Niederlage in Folge. Die Mannschaft von Trainer Juri Wolkow rutscht in Tabellenmittelfeld ab. „Unser Ziel ist weiterhin unter die ersten Vier zu kommen, hieran muss weitergearbeitet werden. Es gilt, die Fehler abzustellen“, kommentierte Verdens Trainer das Ergebnis und fügte an: „Wir haben uns selbst geschlagen. Es wurden nicht das im Training geübte umgesetzt“. Die Gastgeber konnten bis zum 9:9 (16.) die Partie offen gestalten. Dann setzte sich Heidmark kontinuierlich ab und nutzte dabei die an diesem Tag schwache gegnerische Abwehrleistung. Lediglich Torwart Dennis Emigholz bewahrte mit starken Parolen sein Team vor einem noch höheren Rückstand. Die Überlegenheit der Gäste setzte sich auch in der zweiten Halbzeit fort. Die guten Leistungen des nach langer Verletzung wieder einsatzbereiten Verdener Mittelmannes Frederik Beermann und dem mit 15 Toren besten Werfers Lennat Fettin änderten hieran auch nichts. Heidmark behielt die Oberhand und gewann mit acht Toren Vorsprung.
Tore HSG Verden-Aller: Jonas Lohmann (1), Niklas Trumpke (2), Luca Yannik Drewes (2), Frederik Beermann (1), Lennat Fettin (15/2), Hinnerk Lohmann (1), Paul Sebastian Wedig (1), Tim Intemann (5).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 29.10.2018

Männliche C-Jugend 1 - „Das war ein wichtiger Sieg, wir haben als Mannschaft überzeugt“, freute sich das Trainergespann der männlichen C-Jugend der HSG Verden-Aller, Sven Klaasen und Lars Blatt, nach dem28:26 (12:18) Sieg beim TSV Anderten. „Durch den Erfolg bleiben wir oben dran“, ergänzte Sven Klassen. Das Team steht mit 6:4 Punkten auf dem fünften Tabellenplatz.  Gegen den bis zu diesem Spiel noch ungeschlagenen Gastgeber kam Verden nur langsam in Gang. Anderten nutzte im Angriff die Schwächen der gegnerischen Abwehr aus und zog schnell auf 7:2 (6.) weg. Die Gäste konnten dann auch nicht verhindern, dass der Gegner sene Angriffseffektivität noch steigerte und über 11:5 (10.) auf 17:9 (18.) wegzog. Erst langsam kam Struktur ins Spiel des Teams von der Aller. Es blieb beim Seitenwechsel jedoch noch bei der Tordifferenz von sechs Treffern. In der Halbzeitpause wiesen die Trainer sachlich auf die Fehler der ersten Hälfte hin und gaben Anweisungen zur weiteren Spielweise. Das fruchtete. Die Gäste kamen jetzt besser in die Begegnung rein. Die nun aggressive Abwehr vor dem starken Torwart Bastian Clasen stand jetzt deutlich besser. Horneburger Auswahlspieler Mateusz Martyn, der eine Zweitspielrecht für die Verdener besitzt, fand nach langer Verletzung zur alten Form und traf zehn Mal für sein Team. Beim 19:19 (32.) durch den Auswahlspieler war der Einstand geschafft. Von da an legte Verden immer vor und ließ sich auch von zwischenzeitlichen Einständen nicht mehr vom Siegesweg abbringen.
Tore HSG Verden-Aller:Yago von Ahsen (1), Ben Melches (1), Tom Lasse Blatt (6), Mateusz Martyn (10/3), Niklas Nowak (3), Lasse Metzing (4), Louis Beyer (3).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 23.10.2018