Die 14.Auflage des Aller-Weser-Cups in Verden ein voller Erfolg

Über 80 Mannschaften spielten auf 13 Feldern in 16 Gruppen um den Turniersiege im Handball.
„Das sieht ja aus wie in Wimbledon“ äußerten sich einige Spieler der Gästemannschaften, die aus ganz Niedersachsen, Bremen und Schleswig-Holstein zur Sportanlagen des TSV Borstel in Verden angereist waren. Und in der Tat, das Organisationsteam rund um Timo Dienstmann hatte sich größte Mühe gegeben und die 13 Rasenfelder standen im satten Grün und frisch gestrichenen Toren bereit für das jährliche Event der HSG Verden-Aller. Unter blauem Himmel und Temperaturen über 30°C wurde in den Altersklassen Minis bis A-Jugend das traditionellen Handballturnier über neun Stunden am Sonntag ausgespielt. Während die Minis und Maxis noch ohne Wertung die Freude am Handball kennenlernen sollten wurde in den anderen Altersklassen im die Gruppensiegen gespielt. Mit 17 Teams war die Konkurrenz in der gemischten E-Jugend am stärksten vertreten. „Das hatte sich abgezeichnet“, so der Jugendwart Juri Wolkow, „denn im letzten Jahr platzte die Staffel der Maxis bei uns aus allen Nähten.“ Die HSG Verden-Aller präsentierte sich auch sportlich als guter Gastgeber und schaffte mit der männlichen E, D, C1, der B2, A und der weiblichen C und A gleich 7x den 2.Platz und ließ den Gästen den Vortritt als Sieger des Aller-Weser-Cups. Während die Gäste aus Lüneburg bei der männlichen A-Jugend gewannen, der TSV Daverden die Konkurrenz in der D-Jugend gewann und die HSG Lesum/St.Magnus bei der E-Jugend voran ging, gab es ein im „Gruppenendspiel“ der C Jugend zwischen den beiden Oberligisten Schiffdorf und der HSG Verden-Aller 1 kurzzeitige Verwirrung, da der Schiedsrichter ein 8:8 notiert hatte und die Gäste aus dem Norden ein 8:9  aufgezeichnet hatten. Formalien hin oder her - es wurde kurzentschlossen der Gast zum Sieger erklärt. Die männliche B Jugend gewann als einzige Mannschaft ihre Gruppe, vor der eigenen zweiten Mannschaft, Daverden und der JH MoIn Wesermarsch. Die HSG Lilienthal/Grasberg setzte sich in der Gruppe der weiblichen A-Jugend mit 12:0 deutlich durch, während es bei der weiblichen B-Jugend mit zwei Teams, die beide 7:1 Punkte aufweisen konnten, nur durch das Torverhältnis entschieden werden konnte. Am Ende hatte der TV Hollenstedt knapp vor JH Wümme die Nase vorne. Mit einem Punkt Vorsprung sicherte sich die weibliche C Jugend der JH MoIn Wesermarsch vor den Gastgebern den Turnersieg. Bei der weibliche D-Jugend setzte sich der TV 01 Bohmte vor JH MoIn Wesermarsch und Neu Wilmsdorf durch.
Der Wanderpokal des erfolgreichsten Gastvereins ging dann ebenfalls an die JH MoIn Wesermarsch, die mit  10 Teams auch hinter dem Gastgeber (14 Teams) zu den am stärksten vertretenen Vereinen gehörte.
Quelle: Björn Lakemann Aus der Verdener-Aller-Zeitung - 26.08.2019