• Edeka
  • DJH Jugendherberge
  • Kletterpark Verden
  • Rengstorf
  • Verwell
  • Kreissparkasse Verden

12. Aller-Weser-Cup

Größtes Feldturnier in der Handballregion am 20. August in Verden

Verden (bjl) Eine Rekordteilnahme von 105 Mannschaften vermeldet das Organisationskomitee der Handballabteilung der HSG Verden-Aller für seinen 12. „Aller-Weser-Cup“, der am Sonntag, 20. August, über die Bühne geht. Bereits um 9.30 Uhr geht es auf der Sportanlage des TSV Borstel, unweit des Verdener Verwell, in die Vollen. „Aufgrund der Vielzahl von Anmeldungen haben wir uns entschlossen, schon eine halbe Stunde früher zu beginnen“, merkt Timo Dienstmann aus dem Orga-Team an. Das Turnier ist in der gesamten Handballregion ob seiner Größe einzigartig und wird auf 14 Spielfeldern ausgetragen.
Neben Dienstmann sind auch noch Sven Klaasen, Jan Dierks sowie Michael und Frank Lehmann in die Planung des Riesenevents involviert. „Neben den zwölf Spielfeldern kämpfen auf den zwei Kunstplätzen die Minis und Maxis um den Erfolg. Das ist schon Herausforderung genug“, weiß Klaasen welch Mammutaufgabe bevorsteht, bei der auf mögliche Spielausfälle oder Verlegungen möglichst zeitnah reagiert werden soll. „Bei der diesjährigen Auflage sind auch Teams aus der Landeshauptstadt Hannover und Berlin am Start. „Das ist eine schöne Vorbereitung nach den Sommerferien“, merkt Klaasen an, der das Teilnehmerfeld sowohl quantitativ als auch qualitativ sehr gut aufgestellt sieht. Für eventuelle Ausfälle stünden noch genügend Teams auf der Warteliste bereit.
Doch die Pläne von Dienstmann und seinen Mitstreitern aus dem Organisationsteam gehen indes noch weiter. Denn so gut wie es läuft, soll auch über eine Ausweitung über die Ländergrenzen nicht nur nachgedacht werden. Das Orga-Team unisono: „Wir wollen unser Turnierevent in der Tat international machen.“ Der Mitorganisator gibt zu verstehen, dass es keine Utopie sein darf, dass Teams aus den Beneluxländern den Weg an die Aller finden.
Auch skandinavische Vertreter seien gern gesehen. Gespannte Erwartung also bei allen, die bei der zwölften Auflage des Aller-Weser-Cups am kommenden Sonntag involviert sind.