Hol dir die App!

Lese die Neuigkeiten der HSG Verden-Aller in der offiziellen App - Direkt für dein Endgerät optimiert!
Kostenlos!



Bitte beachte, dass die Webseite nicht für Smartphones und Tablet-Geräte optimiert ist. Nutze dafür die kostenlose App der HSG Verden-Aller. Diese ist kostenlos verfügbar im Apple App Store und bei Goolge Play.

 



2. Herren - In einem Abstiegskrimi kamen die Gastgeber aufgrund der zweiten Spielhälfte zu einem knappen 29:27-Sieg und rückten dadurch auf den neunten Tabellenplatz vor, während die Verdener auf Rang zehn zurückfielen. Die Gäste erwischten den besseren Start – 4:1 (5.). In den ersten 30 Minuten gelang es Cluvenhagen/Langwedel nicht ein einziges Mal in Führung zu gehen. Nach der Pause glich Cluvenhagen/Langwedel zum 15:15 aus und ging nach 35 Minuten durch Finn Klimach erstmals in Führung (17:16). Bis zum Schlusspfiff gaben die Gastgeber nunmehr die Führung nicht mehr aus der Hand, auch wenn sie sich nie entscheidend absetzen konnten. Verden-Aller kam nach 50 Minuten noch einmal durch Uli Mattfeldt zum 23:23, doch am Ende holte sich das Team um Ingo Wehrkamp mit 29:27 zwei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg ein. „Das war ein Arbeitssieg, in dem nur die beiden Punkte zählten“, freute sich Cluvenhagens Spielertrainer Oliver Seilz.

Quelle: Jürgen Honebein Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 27.02.2018