HSG Stuhr - HSG Verden-Aller II 17:24 (6:10). Eine klare Angelegenheit für Verden-Aller beim Tabellenvorletzten in Stuhr. „Einziges Manko war die Torausbeute. Wir haben über 25 Fehlversuche gehabt“, haderte Aller-Coach Timo Lütje. Die Gäste gingen sofort mit 2:0 und 5:2 in Führung und lagen zur Pause mit 10:6 vorn. Die Gastgeber waren zu harmlos, um Verden-Aller ernsthaft zu gefährden. Daher war nach dem Wechsel auch spätestens beim 20:13 alles gelaufen.

 

Quelle: Jürgen Honebein  - 06.03.2017