Offensiv kaum zu stoppen

Männliche A-Jugend - Mit 43 Gegentoren gewinnt man im Normalfall kein Handballspiel. Dass es doch geht, stellte nun die männliche A-Jugend der HSG Verden-Aller im Heimspiel der Landesliga gegen die HSG Delmenhorst unter Beweis. Mit 44:43 (22:21) ging die Partie an die Gastgeber.

Die HSG war besser in die temporeiche Begegnung gestartet. Als Moritz Siegmund nach rund drei Minuten getroffen hatte, lag Verden mit drei Toren vorne – 4:1. Nach zwölf Minuten war der Vorsprung allerdings wieder futsch. Ab dem 9:9 verlief das Match bis zum 27:27 (36.) ausgeglichen. In den letzten zehn Minuten kam dann die Zeit von Jakob Quittkat. Sechs Mal in Folge traf er in der Schlussphase der Partie. Am letzten Spieltag der Saison steht für die HSG noch die Partie beim Tabellennachbarn SG Arbergen-Mahndorf an. Mit einem Sieg können die Verdener in der Tabelle noch ein wenig nach oben klettern.

Quelle: Jürgen Prütt  -29.03.2017