Sieg im Spitzenspiel

Für seine Leistung bekam Verdens neunfacher Torschütze

Oliver Schaffeldein Sonderlob von seinem Trainer Frank Janzen. (Björn Hake)

 

HSG Verden-Aller - HSG Stedingen 36:27 (18:14). Bei der HSG Verden-Aller ist mit Trainer Frank Janzen der Erfolg zurückgekehrt. Nach dem achten Sieg in Folge hat das Team von der Aller als Spitzenreiter nun drei Punkte Vorsprung auf die im direkten Duell unterlegenen Gäste aus der Wesermarsch, die auf Rang drei liegen. Es gebe nicht viel zu kritisieren, zog Verdens Coach ein Fazit: „Wenn man gegen einen Mitbewerber um den Aufstieg mit neun Toren Differenz gewinnt, ist das eine gute Leistung.“ Nach einem „zähen Beginn“ , wie es Frank Janzen formulierte, hatten die Gastgeber sich bis zum Seitenwechsel eine Vier-Tore-Führung herausgeworfen. Diese wurde im zweiten Abschnitt über 26:20 und 30:22 ausgebaut. Aus seiner homogenen Truppe hob Verdens Trainer Oliver Schaffeld (9 Tore) und Lukas Konradt (3) ein wenig hervor. Auch der junge Hannes Stolpmann habe seine Sache auf der Rechtsaußenposition gut gemacht.

Quelle: Jürgen Prütt - 21.03.2017