Kantersieg der wC

Die weibliche C-Jugend der HSG Verden-Aller landete in eigener Halle gegen den TSV Altenwalde mit 40:19 (22:10) einen Kantersieg und bleibt mit einem Spiel weniger dem Tabellenersten auf den Fersen. Ein Wehrmutstropfen fällt allerdings auf den Erfolg. Torhüterin Annabell Malz verletzte sich bereits in der ersten Hälfte und wird in den nächsten Partien fehlen. Sie wurde durch Feldspielerin Mina Kruse ersetzt, die ihr Möglichstes tat. Die Heimsieben dominierte die Partie nach Belieben. In der Abwehr wurde viele leichte Ballgewinne erzielt und in Tempospiel umgewandelt. Hierbei war die im linken Rückraum eingesetzte Nina Zoe Jacobs besonders erfolgreich. Sie traf elf Mal ins gegnerische Tor. Der Angriff zog die gegnerische Abwehr mit gutem Kombinationsspiel auseinander und nutzte so die sich bietenden Chancen aus. Hier erwies sich Lilli Kopmann mit 13 Treffern als besonders effektiv. Sie verstand es auf der echten Rückraumseite ihre Gegnerinnen geschickt auszuspielen. „Ich bin im Großen und Ganzen zufrieden, obwohl wir zu viele Tore kassiert haben“, analysierte Trainer Juri Wolkow die Begegnung.
Tore HSG Verden-Aller:Karolina Wist (2), Paula Binder (5), Lea Mletzko (6/1), Nina Zoe Jacobs (11), Miriam Piechot (1), Hanna Schwarz (2), Lilli Kopmann (13).

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 13.01.2020