Derby gewonnen!

weibliche C-Jugend - Im Lokalderby der Vorrunde zur Handball-Oberliga setzte sich die gastgebende weibliche C-Jugend der HSG-Verden-Aller gegen den TV Oyten mit 26:21 (15:13) durch und wahrten die rechnerische Chance auf einen Aufstiegsplatz. In der ersten Hälfte entwickelte sich eine ausgeglichene Partie. Die Gäste liefen nach dem 6:6 (10.) immer einem Rückstand nach. „Wir waren mit den Gedanken nicht voll beim Spiel“, so Oytens Trainerin Bea Junge. Die Heimsieben machte es besser. In ihren Reihen wusste Paula Binder vor allem im Angriffsspiel zu überzeugen. Nicht nur sieben Tore, sondern die Führungsrolle auf der Mittelposition machte den Unterschied im Verdener Spiel aus. Es zeigte sich, dass die Trainingswoche, in der Laufwege und Angriffssituationen geübt worden waren, Erfolg zeigten. Es reichte zunächst zu einer knappen Führung von zwei Toren beim Seitenwechsel. Im zweiten Durchgang ging Annabell Malz für die verletzt ausscheidende Mina Kruse ins Tor und gab der Abwehr den notwendigen Rückhalt. Die Gäste liefen dem Rückstand weiter nach. Hieran waren u.a. viele technische Fehler Schuld. Gästetrainer Juri Wolkow war mit der Leistung seiner Mädels zufrieden. Er hatte eine positive Entwicklung gesehen. Es wurde viele Aspekte der Trainingseinheiten umgesetzt.
Tore HSG Verden-Aller: Paula Binder (7), Lea Mletzko (3/1), Nina Zoe Jacobs (3), Johanne Camin (5), Miriam Piechot (2), Lilli Kopmann (6)

Quelle: Gunther Bosselmann Aus der Verdener-Aller-Zeitung / Mediengruppe Kreiszeitung - 29.10.2019