Starke Annabell Malz

Weibliche C-Jugend - Eine Leistungssteigerung in der zweiten Halbzeit reicht der weiblichen C-Jugend im direkten Kampf um einen der beiden begehrten Plätze die zur Teilnahme an der Oberliga qualifizieren leider nicht aus.
Nach einem holprigen Start und vermeidbarer Fehler lag die Mannschaft von Juri Wolkow nach den ersten 18 Minuten mit 10:4 in eigener Halle hinten. "Das Problem lag definitiv nicht in der Abwehr sondern definitiv im Angriff. Durch unkonzentrierte und nicht ausreichend konsequente Torabschlüsse haben wir uns die Butter selbst vom Brot genommen", so der Übungsleiter. Dem zu dem Zeitpunkt hatte Verden bereits drei Siebenmeter verworfen und einige Chancen von Außen ausgelassen. Noch vor der Halbzeit wehrten sich die Aller Mädchen gegen die drohende Niederlage mit Erfolg, denn bis zum Pfiff konnte der Rückstand auf 10:7 verkürzen. Mit einer Spielerin weniger aber dafür mit einer gehörigen Portion Selbstvertrauen ging es damit weiter was sich vor der Halbzeit angedeutet hatte und zwar Tore werfen. Hier zeigten Miriam Piechot und Lilli Kopmann ihr Potenzial auf und trafen sicher für ihr Team, womit in der 35 Minute der Rückstand egalisiert war. In den nächsten 15 Minuten bot sich den Zuschauern ein spannendes Spiel mit wechselnder Führung. Jedoch konnte auch eine stark aufspielende Annabell Malz letztlich an der knappen Niederlage nichts ändern. "Auch wenn die Enttäuschung nach einem überzeugenden Kampf groß ist, zolle ich meinen Mädels großen Respekt und Anerkennung, dass sie dieses Spiel so angenommen haben wie ich es erwartet habe".